Papaya Blätter reif geschnitten 100g

2,10

2,10 / 100 g

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Reife getrocknete Papayablätter für einen Tee mit leichtem, bitter-fruchtigen Aroma
Papaya-Tee wird in tropischen Ländern zum Wohl des Magen-Darmbereichs eingesetzt.

Produkt enthält: 100 g

Artikelnummer: GE17-1210-K Kategorien: , , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Papaya Blätter reif geschnitten

Papaya Blätter reif geschnitten, das sind die Blätter von Pawpaw apaya (Carica papaya), für einen Tee mit leichtem, bitter-fruchtigen Aroma
Diese Pflanze wächst schnell und ist ein mehrjähriges “baumförmiges Kraut”, das weder Baum noch Strauch oder Staude ist, und bis 10 m hoch wird. Die Blätter der Papaya wachsen spiralig, sind immergrün, handförmig gelappt mit langen Blattstielen mit einem Durchmesser von 50 bis 70 cm.

Die indigenen Völker kennen Papaya-Blätter gegen Verdauungsbeschwerden, zur Gewebereparatur und weil sie Papain enthalten, ein wirksames Verdauungsenzym, das die Magenschleimhaut vor Beschädigungen und Geschwürbildung schützt.

Papayablätter helfen bei der Sanierung der Darmflora

Sie können antibakteriell wirken, deshalb setzen die Einheimischen in tropischen Ländern die Blätter bei Wurmbefall ein. Wenn Sie in den Tropen nach jeder Mahlzeit ein Papayablatt in der Größe eines 2-Euro-Stücks essen, bekommen Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaum Parasiten oder Infektionen.

Die indische Volksmedizin regt mit Papayablättern den Appetit an, vor allem bei blassen und mageren Kindern. Wer Malaria hat, isst Papayablätter, um die Parasiten auszuscheiden.  Wer unregelmäßigem Stuhlgang hat, profitiert auch vom Genuss der Papayablätter. Die Kühe in Indien bekommen Papayablätter, damit deren Verdauung besser funktioniert.

Was macht Papain im Körper?

Das sehr wirksame Papaya-Enzym Papain ist nur wenig in reifen Früchten, wohl aber hochkonzentriert in den Blättern der Pflanze zu finden. Es wirkt als Verdauungshilfe für Fleisch und Fett, löst Eiweißreste von der Darmwand und soll Parasiten vertreiben. Auf jeden Fall fördert es die gesunde Darmflora. Es spaltet die Peptidbindungen, an denen basische Aminosäuren beteiligt sind und zeigt immunisierende Wirkung auf den Körper. Außerdem regt Papain den Stoffwechsel an und kann Fibrin und Fibrinogen abbauen, damit sich die Blutzellen nicht mehr zusammenballen.

Papain beschleunigt den Umwandlungsprozess von Eiweiß und Aminosäuren, was die Verdauung verbessert. Dadurch scheidet der Körper die Nahrungsabfälle ohne Blähung und Gärung aus. Papain ist ein Fettverbrenner ersten Grades, denn es löst abgelagerte Fette aus Fettspeicherzellen, damit die Leber sie leichter verarbeiten kann.

Papayablätter als Krebsheilpflanze der Aborigines

In der Zeitschrift „Bio“ (Ausgabe 1/1997) wird von einer Frau in Australien berichtet, die Lungenkrebs hatte und durch das Trinken von Papayatee aus den Blättern wieder gesund wurde.

Mittlerweile haben medizinische Forschungsteams eine chemische Verbindung in der Papaya isoliert, die tausendmal stärker sein soll als das stärkste Anti-Krebs-Medikament. Jedenfalls gibt es Menschen wie Familie Sheldon aus Australien schon aus der Zeit um 1960, die von Krebsheilungen berichten. Den von ihnen empfohlene Papayablätter-Extrakt oder Sud kocht man 2 Stunden.

Dosierung für Papaya-Blätter-Tee

3 Esslöffel auf einen Liter Wasser, kochend aufgießen und bis zu 30 Min ziehen oder gar köcheln lassen, danach abseihen. Drei bis fünf Tassen pro Tag, zuerst auf leeren Magen, und die folgenden nach den Mahlzeiten trinken.

Der fertige Tee kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, am besten in der Flaska. Nicht in Aluminium-Töpfen oder Zinn-haltigen Töpfen kochen oder aufbewahren. Mit Erythritol süßen oder noch besser mit Yacon-Saft probiotisch verfeinern.

Holen Sie sich immer ärztlichen Rat ein. Die MedizinerInnen Ihres Vertrauens sollten jedoch mit Heilkräutern und deren Anwendung vertraut sein.

Wir wünschen Ihnen großartige Gesundheit und Lebensfreude!

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,11 kg